Pressearchiv

11.07.2016

Ein schöner Ort zum Feiern

Brieselang (MOZ) Es stimmte so gut wie alles beim Brieselanger Sommerfest 2016 auf dem von Bäumen beschatteten Gelände am südlichen Ende des Nymphensees.

BRAWO, Ilse-Dore-Hahn -

Das musikalische Programm mit jiddischen Liedern mit der Gruppe manifest, klassischer Musik mit den Havelsymphonikern schon am Freitag Abend und der Bühnenshow der rockigen Cover-Piraten am Samstag bot für jeden Geschmack etwas. Niemand musste für Getränke oder einen kleinen Imbiss anstehen, da genug Verpflegungsstände über den Festplatz verteilt waren. Wer gerne einmal Köstlichkeiten aus fremden Ländern probieren wollte, der hatte Gelegenheit dazu am Stand der Willkommenarbeitsgemeinschaft WAG. Denn die noch in Brieselang verbliebenen Flüchtlinge offerierten hier Spezialitäten aus ihrer Heimat. Auch Parkplätze und Toilettenhäuschen waren ausreichend vorhanden und an Tischen und Bänken mangelte es nicht. Nicht zuletzt spielte auch das Wetter mit Sonnenschein bei moderaten Temperaturen mit.

Vor allem die Kinder stürmten den "Markt der Möglichkeiten", um süße Kleinigkeiten beim Enten-Angeln am Stand des Bibliothek-Fördervereins zu gewinnen. Etwas zu gewinnen gab es auch bei der Tombola zu Gunsten des Brieselanger Jugendclubs. Mit erfolgreichen Schüssen auf eine Torwand konnten die jungen Besucher kleine Preise von Amazon gewinnen.

Großen Spaß hatten auch ganz kleine Festgäste, wenn sie am Stand der Feuerwehr mit einem Wasserstrahl aus einer Feuerwehrspritze gemalte Feuer treffen sollten. An verschiedenen Ständen konnten bunte Bilder gemalt werden, wer Lust hatte, ließ sich auch selbst das Gesicht fantasievoll verzieren.

Mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verwöhnte das Team der katholischen Pfarrgemeinde die älteren Besucher. Beste Stimmung herrschte am Stand des Märkischen Künstlerhofes, wo Norbert Jütterschenke ( SPD) mit Michael Koch (CDU) und Künstler Guido von Martens über den Stand der Dinge des Kunstwerks "Nymphe von Brieselang" aufklärten.

Großen Anklang fand das lebensgroße Tischkickerspiel, das zum ersten Mal in Brieselang beim Sommerfest zum Einsatz kam. "Ich hatte das Spiel mal gesehen und dachte, dass es auch gut zum Gemeindefest passen würde", sagte Thomas Lessing, Brieselangs Fachbereichsleiter für Finanzen und Soziales. Gemeinsam mit der WAG organisierte er ein Spielfeld, dessen Miete die Gemeinde übernahm.

Das bunte Unterhaltungsprogramm lockte am späten Nachmittag dann viele Besucher an die Bühne. Mit ihrem Gesangsvortrag erfreuten die Mitglieder des Männerchores Harmonie vor allem die älteren Zuhörer. Der "etwas andere Sportverein" Agora steuerte mit einer Mädchentanzgruppe, und einer Vorführung von recht artistischem Break-Dance einer Jungsgruppe zum Programm bei. Auch die Frauentanzgruppe unter der Leitung von Smaragdina, die in wunderschönen, farbenfrohen Kostümen mit einer Darbietung des American Tribel Style Belly Dance über die Bühne wirbelten, trainiert bei Agora. Dann warteten vor allem die jungen Festbesucher auf eine Vorführung der Feuerwehr, die die Gefährlichkeit einer Wasserlöschaktion bei brennendem Fett aufzeigte.

Die Musiker von "Cilindros e Cantar" bereiteten weithin hörbar mit ihren rhythmischen Samba-Trommel-Klängen schon einmal auf die Lautstärke der Cover-Piraten aus Hamburg vor.

Auf der mit Piratenflaggen, Skeletten, Totenschädeln, Kanonen und anderen Piratenutensilien dekorativ geschmückten Bühne lieferten die acht Mitglieder der Rockband nicht nur mit Live-Musik aller Richtungen sondern auch optisch eine unterhaltsame Show ab.

Mit aufmerksamen Blicken und Brieselang-Käppi auf dem Kopf verfolgte Bürgermeister und Gastgeber Wilhelm Garn das muntere Treiben beim Sommerfest am Nymphensee. Er konnte auch in diesem Jahr mit der Anzahl der Besucher zufrieden sein. Alle waren sich einig: "Hier ist ein schöner Platz zum Feiern."

aktualisiert von Michael Koch, 03.08.2016, 15:30 Uhr
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...