Neuigkeiten

29.08.2018 | Uwe Feiler MdB

Feiler und Richstein machen sich für offensive Wirtschafts- und Gründungsförderung stark

Uwe Feiler MdB, Landesvorsitzender der Mittelstandsvereinigung Brandenburg, und Barbara Richstein MdL, Kreisvorsitzende der Mittelstandsvereinigung Havelland, gratulierten Anne Laßhofer aus Falkensee zu ihrer Auszeichnung als Brandenburgs Unternehmensgründerin des Jahres 2018. Die dynamische Jungunternehmerin startete ihr Unternehmen Dilassi 2016. Sie produziert und vertreibt online ein nachhaltiges Cape „WichtelWarm“ als mitwachsender Wetterschutz für Kinder im Fahrradsitz von 9 Monaten bis 6 Jahren.



24.07.2018 | Uwe Feiler MdB

Windenergie-Moratorium zur Akzeptanzsicherung!

Der CDU-Bundestagsabgeordnete für Uckermark und Barnim, Jens Koeppen, der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke und Uwe Feiler, Bundestagsabgeordneter für Oberhavel und das Osthavelland, fordern heute von der Brandenburgischen Landesregierung, endlich ein Moratorium für den Windenergieausbau zu verhängen und einen Bürgerdialog zu organisieren. 


16.07.2018 | Uwe Feiler MdB

Kostenlose Informationsfahrten ins politische Berlin

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler lädt politisch interessierte Bürger aus Oberhavel und dem Osthavelland zu zwei Informationsfahrten ins politische Berlin ein. Die beiden zweitägigen Fahrten führt er in Zusammenarbeit mit dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung durch, das die Kosten vollständig trägt. Die Übernachtung erfolgt in Doppelzimmern.

 

 


11.07.2018 | Uwe Feiler MdB

Uwe Feiler MdB wirbt für Teilnahme am Deutschen Kita-Preis

Uwe Feiler, Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Oberhavel/Osthavelland, wirbt für die Teilnahme am Deutschen Kita-Preis, der im Jahre 2019 erneut vergeben wird. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung wollen, so der CDU-Bundestagsabgeordnete, gemeinsam mit weiteren Unterstützern „beispielhaftes Engagement von Kitas und lokalen Bündnissen für gute frühe Bildung würdigen“.


03.07.2018 | Michael Koch

Uwe Feiler: Kompromiss zur gemeinsamen Migrationspolitik war überfällig – Vereinbarungen müssen nun entschlossen umgesetzt werden

Der CDU-Bundestagsabgeordnete für Oberhavel und das Osthavelland, Uwe Feiler, begrüßt den nach zähem Ringen gefundenen Kompromiss in der Migrationspolitik zwischen CDU und CSU.

Uwe Feiler: „Auch wenn ich mir das Ergebnis einige Tage früher gewünscht hätte, ist es wichtig, dass die Union in dieser wichtigen Frage eine gemeinsame Linie gefunden hat. Die Menschen erwarten vollkommen zurecht Lösungsvorschläge von uns. Der nun gefundene Vorschlag ist aus meiner Sicht ein praktikabler Weg, um eine Steuerung der Migration zu erreichen. Es gilt nunmehr auch die SPD als Koalitionspartner davon zu überzeugen.“


26.06.2018

Defibrillatoren können Leben retten

CDU-Antrag angenommen. Defibrillatoren werden im Gemeindegebiet aufgestellt.

 



08.05.2018 | Uwe Feiler MdB

Uwe Feiler (CDU): „Ich liebe und lebe Europa.“

Als „überzeugter Europäer“ warb der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Oberhavel/Osthavelland Uwe Feiler bei seiner Diskussion mit Schülern der Klasse 6 b der Europaschule Falkensee und ihrem Klassenlehrer Joachim Kaiser für das „große Friedens- und Freiheitsprojekt. Dafür ist mir jeder Euro für Europa wert.“


03.05.2018 | Uwe Feiler MdB

Uwe Feiler: „Falkensee erhielt 2017 vom Bund 200.000 Euro an Städtebauförderung“

Mit der Städtebauförderung leistet der Bund nach Auffassung vom Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Oberhavel/Osthavelland Uwe Feiler einen entscheidenden Beitrag für lebenswerte Städte und Gemeinden und sei somit eine tragende Säule für die Entwicklung unserer Kommunen. So partizipierten in den vergangenen Jahren aus dem Osthavelland Falkensee, Ketzin/Havel und Wustermark an dem von Bund und Land gemeinsam getragenen Fördermaßnahmen. Uwe Feiler betont im Hinblick auf den jährlichen Tag der Städtebauförderung am 5. Mai: „Angesichts der sozialen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen, insbesondere des demografischen Wandels und der digitalen Transformation, wurden Bundesmittel für die Städtebauförderung und weiterer Städtebauförderprojekte in der vergangenen Legislaturperiode von über 1 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt. So viel wie noch nie zuvor.“


Nächste Seite