Neuigkeiten

17.05.2019, 13:21 Uhr

Wilhelm Garn hört aus gesundheitlichen Gründen Ende des Jahres mit der Politik ganz auf - Persönliche Erklärung von Wilhelm Garn

 

Persönliche Erklärung von Wilhelm Garn 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Wahlen zur Gemeindevertretung und zum Kreistag am 26. Mai stehen vor der Tür. Da ich mich entschieden habe, nach 16-Jähriger Amtszeit als Bürgermeister nicht wieder zu kandidieren, wird am 1. September meine Nachfolgerin oder mein Nachfolger gewählt. Die Amtsübergabe wird am 17. Dezember erfolgen. 

Ursprünglich hatte ich die Absicht mich weiterhin -nach meiner Amtszeit als Bürgermeister -aktiv als Gemeindevertreter zu engagieren, daher habe ich mich als Kandidat auf der Liste der CDU zur Verfügung gestellt. Somit stehe ich auf dem Wahlschein als wählbarer Kandidat. Dies ist das gesetzlich verankerte Recht eines jeden wählbaren Einwohners, so auch das Recht eines amtierenden Bürgermeisters. Nach der Wahl muss sich ein Amtsträger aber entscheiden, ob er das Amt des Gemeindevertreters annimmt oder das Amt des Hauptverwaltungsbeamten (Bürgermeister) weiterhin bekleiden möchte.

Ich habe mich entschieden diese Entscheidung nicht nach der Wahl, sondern vor der Wahl zu treffen und bekannt zu geben. Ich werde im Falle einer möglichen Wahl als Gemeindevertreter dieses Amt nicht annehmen und weiterhin bis zum 17. Dezember als Bürgermeister mit aller Kraft zur Verfügung stehen. Bis zu diesem Tage werde ich meine Pflicht, wie die Bürgerinnen und Bürger es gewohnt sind, als Bürgermeister erfüllen.

Meine Entscheidung wurde neben einigen persönlichen Umständen im Wesentlichen von gesundheitliche Aspekten beeinflusst.  Somit kommt für mich eine Annahme des Amtes als Gemeindevertreter leider nicht in Frage. Wenn man dieses Amt vollumfänglich erfüllen möchte, bedeutet dies einen hohen Zeitaufwand und sehr viel Kraft.

16 Jahre als Bürgermeister war und ist eine spannende Zeit. Die Gemeindevertretungen, die Verwaltung und engagierte Einwohner konnten gemeinsam mit mir in den vergangenen Jahren und werden in den nächsten Monaten noch sehr viel bewegen.

Zurückblickend können wir auf eine Zukunft orientierte Entwicklung der Gemeinde blicken. Besonders sei hier erwähnt die Modernisierung der Verwaltung mit Einrichtung eines Bürgerbüros und Homepage, die Verbesserung der Infrastruktur unter anderem mit dem Bau von fast 20 km Straßen, die Neugestaltung die Bahnhofsvorplätze und des Schulplatzes, die Ansiedlung von Steuer zahlenden Gewerbebetrieben, die Weiterentwicklung der KITA Landschaft mit 2 KITA Neubauten usw. Dies ist nur ein kleiner Einblick. In Zukunft wird es notwendig sein, gemeinsam die Entwicklung, die in den wesentlichen Grundzügen in den 90iger Jahren angeschoben wurde, in den Griff zu bekommen und eine Gemeindeentwicklung mit Augenmerk im Fokus zu haben. Der grüne Charakter - das Brieselanger Markenzeichen - soll erhalten bleibt.

In diesem Jahr sind unter anderem noch zwei Straßenbauprojekte (Karl-Marx-Str. und Schlangenhorst ff.), der Neubau der Gesamtschule mit Dreifeldsporthalle, der Bau der Feuerwache Bredow, der Neubau einer weiteren KITA, die Änderung der B-Pläne WWZ/GVZ und Brieselang Süd Pappelweg wesentlich voran zu bringen. Es wird ein spannendes Jahr.

Ich möchte Sie bitte möglichst zahlreich sowohl am 26. Mai als auch am 1. September an den Wahlen teilzunehmen. Demokratie lebt vom Mitmachen.

Mit freundlichem Gruß
Wilhelm Garn

aktualisiert von Fabian Bleck, 17.05.2019, 14:14 Uhr