Archiv

05.02.2019

Koch: Wir wollen, dass Kinder sicherer zur Schule kommen

Tempo 30 vor sozialen Einrichtungen deutlicher kennzeichnen.

Im Jahr 2017 hat die Bundesregierung im Einvernehmen mit den Ländern die Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung novelliert und für den Regelfall die Anordnung von Tempo 30 durch die zuständigen Behörden auf einer Strecke von 300 m vor sozialen Einrichtungen vorgesehen. Trotz Umsetzung dieser Maßnahmen in Brieselang hat die Kontrolle der Geschwindigkeit an den Einrichtungen ergeben, dass teils massive Verstöße gegen die angeordnete Höchstgeschwindigkeit festzustellen sind.

Quelle: CDU-Brieselang

„Die CDU-Brieselang hat deswegen heute einen Antrag, in dem die Gemeindeverwaltung beauftragt wird bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde Fahrbahnmarkierungen vor sozialen Einrichtungen (Kindergärten, -tagesstätten, -krippen, -horten, allgemeinbildenden Schulen, Alten- und Pflegeheimen) zu beantragen und nach erfolgter Genehmigung aufbringen zu lassen, eingebracht,“ so Michael Koch, Vorsitzender der CDU-Brieselang.

Koch weiter: „Durch die deutlichen Markierungen auf der Fahrbahn sollen die Fahrzeugführer zusätzlich auf die Geschwindigkeitsbeschränkung aufmerksam gemacht werden. Die Markierungen könnten zum Beispiel eine große 30 auf der Fahrbahn sein, die eventuell farblich zu gestalten ist. Wir wollen damit erreichen, dass Kinder sicherer zur Schule oder zum Kindergarten kommen.“

aktualisiert von Fabian Bleck, 06.02.2019, 16:33 Uhr